Laufend neue Videos über die Arbeit in Syrien sehen Sie auf Facebook


Ein Teil der Gärten, die den Familien beim Überleben helfen.


Kühles Wasser bei über 40 Grad Hitze

Schon seit einer Woche herrschen in der Region ungewöhnlich hohe Temperaturen für diese Jahreszeit.
Bei 43 Grad leiden Menschen, Tiere und Pflanzen.

Als Erleichterung wurde eine Kühltruhe gekauft, die mit Solarstrom und Batterie von nun an für jede Familie eine Flasche Wasser kühlen wird.

Für die Kinder wird es manchmal Fruchtsafteis geben.

Im Sommer, wenn dann die Hitze so stark wird, dass auf den Steinen Eier gekocht werden können, wird dieses kühle Wasser das Leben in den Lagern etwas erträglicher machen.


Die Raiffeisen Bank sperrt unser Konto für die Hilfe in Syrien

Liebe Spender und Spenderinnen!

Auf Grund von rechtlichen Vorgaben für Banken dürfen wir ab jetzt unser Konto bei der Raiffeisenbank Lienz nicht mehr für die Hilfe in Syrien verwenden. Nur mehr für die lokale Bildungsarbeit z.B. bei der „Glocke für Frieden und Freundschaft“ am Hochstein.

Wir bedanken uns noch einmal herzlich für das bisherige Vertrauen.

Wenn Sie uns weiter unterstützen möchten, bitte um Kontaktaufnahme unter info@bildung-frieden.net

Was uns bis jetzt für 725 Kinder, Witwen und alte Menschen in 3 Zeltlagern gelungen ist – DANKE OSTTIROL

  • Über 500.000 Mahlzeiten – und Wasser. Versorgung für 150 Familien bis zum
  • Brunnenbau bis in 458 Meter Tiefe. Wasser gibt es jetzt auch für Bewohner anderer Camps in der Region
  • Lieferauto mit großem Wassertank, es wird auch als Rettungsauto genutzt
  • Beschattungsmaterial für die 150 Zelte gegen 50 Grad Hitze im Sommer
  • 150 kleine Öfen mit Heizmaterial für 2 Winter mit 4 Monaten Regen, Sturm, Schnee
  • 4 Schulzelte mit Bänken und Tischen, Bildschirmen mit Internetzugang zum leichter unterrichten
  • 3 Gemeinschaftsküchen für die tägliche Versorgung mit Linsensuppe und Backwaren
  • 3 Toiletten mit Duschen für 150 Familien, aber nur mit Kaltwasser
  • Blumenkästen und Töpfe für jede Familie, um die Lager schöner gestalten zu können
  • 24 größere Gärten mit Tröpfchenbewässerung und Wassertanks in den Camps
  • Für 100 Familien einen Feigenbaum mit der Organisation „Grow my Tree“
  • Anlegen eines 7700m2 großen Weizenfeldes, Kartoffelfeld
  • Folientunnel, für bisher ca 50.000 Gemüsepflanzen aus Samen, Düngemittel
  • Baumschule mit z.Zt. über 28.000 Obstbaumsetzlingen und vielen Samen für noch mehr Bäume
  • Die ersten Schultaschen und Hefte für die Kinder, Farben zum Malen
  • Spielzeuge, Süßigkeiten und Geschenke zu christlichen und muslimischen Feiern
  • Kleidung und Schuhe für die Kinder und Frauen, Jogginganzüge, Unterwäsche, Gummistiefel, Kappen
  • 3 Gebetszelte mit Teppichen, gespendet von Lienzer Pfarren als Ort der Kraft für die Seelen
  • 3 Regale mit Büchern zum Ausleihen, unterstützt durch die Stadtbücherei Lienz
  • Medizin für Erdbebenopfer und 2 behinderte Kinder, ein Rollstuhl
  • Feuerlöscher für einige Zelte und Erste Hilfe Material bei der Gefahr der laufenden Bombardierungen
  • 4 Funkgeräte, damit die weit entfernt liegenden Lager Hassan in der Not um Hilfe rufen können
  • Werkzeug zur Hilfe nach dem Erdbeben, Bohrer, Schaufeln
  • Material zum Stricken und Sticken für die Frauen mit Weiterbildung in Frauenrechten
  • 1 Peace Pole und Teilnahme der Kinder an einem internationalen Kunstwettbewerb
  • Windeln und Milch für Babies der Erdbebenopfer, deren Mütter durch den Schock nicht stillen konnten.
  • 4 Schafe, 1 Ziege und 6 Hühner, die Wolle wird als Dünger verwendet
  • Aber genau so wichtig wie die materiellen Hilfen sind die Gebete um Schutz und Frieden. Auch das Wissen, dass es in einem weit entfernten Land freundliche Menschen gibt, die sich um ihr Wohlergehen kümmern, schenkt allen Kraft und Hoffnung in der düsteren Situation.


Herzliche Einladung zum 1. BERGPILGERTAG FÜR DIE OSTTIROLER WIRTSCHAFT

Es gibt viel zu danken und zu erbitten für die Wirtschaftsbetriebe in der Region.

Die „Glocke für Frieden und Freundschaft“ ist ein gute Ort dazu. Und der Weg kann das Ziel sein, wenn er für Gespräche über Probleme und Visionen genutzt wird.

  • um Gesundheit für alle in der Firma
  • um das Wohlergehen der Lieferanten und Kunden weltweit
  • um Gerechtigkeit in der Wirtschaft auf der ganzen Welt
  • um gute wirtschaftliche Entscheidungen
  • um kreative Ideen für Produkte

Unser literarisches Geschenk zur Europawahl am 9. Juni

Die Geschichte „Die kleine Eule“ der Autorin LENE MAYER – SKUMANZ war ein Projekt der Stadtbücherei Lienz zur 1. EU Präsidentschaft Österreichs 1998. Inzwischen gibt es Übersetzungen in allen EU Sprachen. Die englische Version sehen Sie im Video, das Studenten aus Kenia erstellt haben. Wir wünschen viel Freude damit. Und bitte weitererzählen.
Alle 48 Übersetzungen mit Bildern finden Sie auf www.kleine-eule.net


Schwerer Raketenangriff neben dem Feld

Raketenangriff 300 Meter neben Hassan, der dort gerade Wasser geliefert und Weizen geerntet hat.
3 Tote Bauern, davon ein 9 jähriges Kind und Verletzte.

Wie könnte Frieden geschaffen werden.


„Der Weg zu Gott führt durch die Küche“ – Religionen und Essen

Die Montagsakademie der Universität Graz lädt am 27. Mai 2024 zu einem Online Vortrag mit diesem interessanten Titel.


Die Baumschule MARYAM ist auf der Plattform RESTOR

Diese Plattform der ETH Zürich zeigt Renaturierungsprojekte auf der ganzen Welt. Wir hoffen auf finanzielle Unterstützung der Baumschule und der weiteren Arbeit. Und mit Satelliten-Augen können wir die Auswirkungen der Pflanzungen über Jahre hinweg beobachten. Hoffentlich kommen mit mehr Bäumen auch die Vögel wieder zurück. Leider werden viele Zugvögel von den Soldaten vom Himmel geschossen.


Wir unterstützen die Arbeit gegen FGM in Kenya

Das ist Dan Leken, ein Angehöriger des Volkes der Massai in Kenia. Für ihn werden wir die Ausbildung zum „Rainworker“ bezahlen, damit er in den Dörfern Aufklärungsarbeit gegen die Beschneidung von Mädchen machen kann. Diese grausame Praxis ist immer noch in den Köpfen verankert und unsere Vereinsmitglied Margret Bachlechner ist Verantwortlich im Rahmen des Vereins „Aktion Regen“ für die Aus- und Weiterbildung von MitarbeiterInnen in Ostafrika. Es werden auch Sommercamps für Mädchen organisiert, um sie in den Ferien zu schützen. https://www.therainworkers.org/


Laufend Bombenangriffe in der Region

Ein großes Projektil aus einem russischen Bombenflugzeug hat am 24. Mai 2024 das Lieferauto direkt neben der Baumschule getroffen.

Hassan arbeitet immer unter Todesgefahr.

Wir hoffen auch, dass das Weizenfeld bis zur Ernte Anfang Juni nicht durch Brandbomben zerstört wird.


Ein besonderes Geschenk zur Firmung – 133 Bäume in Syrien

Diese Urkunde zeigt jene Kinder in Syrien, die sich über mehr Bäume für ihre Familien freuen können.

Der Heilige Geist wirkt überall.


Pfingsgebet in der Pfarrkirche St. Andrä 2024

3 mal wurde zu Pfingsten 2024 aus dem Buch „99 Namen Gottes“ im Islam von David Steindl-Rast vorgelesen.

Eine große Inspiration zum Nachlesen:
Das Buch ist im Verlag Tyrolia erschienen.

Die Schüler in Syrien konnten ein Video über die 99 Namen Gottes sehen.


Ein neues Geschenk für die Frauen – Material zum Sticken

Viel Kreativität hat sich im Lager Simeon entwickelt und die neue Beschäftigung macht große Freude.

Das Sticken lernen die Frauen auch über das Internet.


Gemüse – Bäume – Gemüse – Bäume – Gemüse – Bäume ……

Über 28.000 Baumsetzlinge (Feigen, Oliven, Weinstöcke, Granatapfel, Maulbeeren, Zypressen, Orangen, Schattenbäume, Rosen) warten auf ihre neuen Standorte und Aufgaben:
Nahrungsmittel schenken und Hoffnung.

Daher beginnt Hassan damit, die ersten Bäume in die über 200 Bombenkrater zu pflanzen, die ein schwerer Beschuss der Umgebung der Lager Ende April 2024 hinterlassen haben.

MUTTERTAG:

Wir laden herzlich ein, ihrer Mutter auf der Erde oder im Himmel einen Rosenstock oder Obstbaum zu schenken. Kosten sind ca 1 Euro für Material, Erde, Dünger. Alle Spenden darüber hinaus werden zur Unterstüzung der Frauen in den 3 Lagern mit einem eigenen Zelt zum Treffen, Lernen, Beten, eingesetzt und der Möglichkeit, auf den Feldern Gemüse anzubauen.

Über 43.000 selbst gezogene Gemüsepflanzen schenken Sicherheit für die 715 Kinder, Witwen und alte Menschen in den Lagern. Auch in der Nachbarschaft hofft man auf Hilfe. Wasser wird schon mit anderen geteilt.


Danke an die Baumschule ACKERBAUM

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für die großzügige Unterstützung durch die „Baumschule für essbare Pflanzen“ ACKERBAUM in Deutschland.

Sie helfen mit, dass das Gute in der Welt stärker ist, als alle Zerstörung. Mit vielen Obstbäumen, die das Leben der Menschen im Kriegs- und Erdbebengebiet Nord Syriens ein Stück besser macht.

Wir alle können so der Hoffnung beim Wachsen zusehen.

So wie diesem Granatapfelsetzling, der schon nach 2 Monaten eine Blüte zeigt. Normalerweise blühen sie erst nach 3 Jahren.


Ramadan – Kekse backen für das Zuckerfest

Zu diesem Zuckerfest dürfen die Frauen selbst für alle Kekse backen, was ihnen große Freude macht. So wie die Geschenke den Kindern. Ein paar unbeschwerte Stunden bringen Kraft für den Alltag unter Bomben.


5. April – Weltweiter Tag der Goldenen Regel

„Behandle andere so, wie Du selbst behandelt werden möchtest!“.

So lautet die „Goldene Regel“, die es in allen Weltreligionen in ähnlicher Form gibt.

Auch die Kinder in Syrien haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt


Ostern 2024 – mit ganz neuen Freuden – gefärbte Eier

Am Ostersonntag in Österreich gab es für alle Bewohner der Lager je 1 mit Gewürzen gefärbtes Ei.

Vielleicht werden die Hühner, für die gerade neue Ställe gebaut werden, diese Köstlichkeit öfter möglich machen.


Die Baumschule bewährt sich sehr

Die Hoffnung schlägt Wurzeln…

Sehr viele der Setzlinge haben schon zu wachsen begonnen.

Es wäre ein Traum, wenn wir ein weiteres Auto finanzieren könnten, damit Hassan Frauen aus dem Lager Simeon zur Baumschule fahren könnte, damit sie sich um die vielen Pflanzen kümmern können.


Ein Jahr lang Gemüse um nur 5 Euro pro Person

Es ist fast nicht zu glauben, aber mit 5 Euro können Sie einem Kind in den 3 Lagern Gemüse für ein ganzes Jahr schenken. Das ist nur möglich, weil Hassan bisher schon so viele Gärten angelegt hat und die Pflänzchen aus Samen selbst ziehen wird: Tomaten, Gurken, Zucchini, Okra, Paprika, Melonen, Melanzani, u.a.
Daneben wachsen in der Baumschule schon über 24.000 Baumstecklinge, die irgendwann das Land und das Leben der Menschen verändern werden.

Der Acker mit Weizen wird für viel eigenes Brot sorgen, wenn er im Sommer nicht von russischen Brandbomben zerstört wird.


Internationaler Frauentag am 8.3.2024

Ein Geschenk, das die Frauen sehr glücklich gemacht hat. Neue Unterwäsche, die von Bewohnerinnen im Lager Simeon selbst genäht wurde. Kosten je 1,2 Euro.

Mit den Stoffresten dürfen die Mädchen noch Kleider für ihre Puppen nähen. Freude und lernen zugleich.


Ein Artikel über Resilienz in einer internationalen Publikation

Am 7. März 2024 wurde in einem Online Webinar, vor Teilnehmern aus aller Welt, die Publikation über das Thema RESILIENZ vorgestellt. Beispiele aus der Arbeit der URI Cooperation Circles aus vielen Ländern, darunter auch von Hassan Abo Ali in Syrien.

Wir können wirklich viel lernen von der Widerstandskraft der Kinder und Frauen die unter den unmenschlichen Umständen der Zeltlager im Bombenhagel leben müssen.


Ihr Auto würde sich bestimmt über einen eigenen Baum freuen

Wir laden Autobesitzer ein, ihrem Auto einen Baum zum Geburtstag zu schenken. Mit 5 Euro Spende können wir Frauen die Chance geben, durch die Arbeit in der Baumschule Geld für die Kinder zu verdienen. Dazu braucht es aber auch ein Auto, um sie von den Lagern zur Baumschule zu fahren. Und dann die Baumsetzlinge zu den Orten, wo sie ausgepflanzt werden.

24.000 mal Hoffnung auf eine andere Zukunft – neue Bäume

Seit Beginn des Krieges in Syrien wurden sehr viele Obstbäume gefällt, um den Menschen eine Lebensgrundlage zu nehmen.

Mit dem Preisgeld für den Europäischen Friedenspreis hat Hassan die Baumschule erweitert um viele Setzlinge großziehen zu können. Über 24.000 Feigen, Oliven, Weinstöcke, Rosen, Granatäpfel, Zypressen u.a. werden das Land schöner machen und die Menschen glücklicher.

Europäischer Friedenspreis für URI CCs für unsere Arbeit in Syrien

Preisverleihung an unser Projekt
„Wurzeln der Freundschaft – Maryam begegnet Maria“

am 12. Februar 2024, 17 Uhr
Hier können Sie die Aufzeichnung der Zeremonie sehen
https://www.youtube.com/watch?v=FMhou2rz7mA


World Interfaith Harmonyweek der UNO 1. – 7. Februar 2024

Internationale Konferenz in der UNO City Wien

Ca 200 Teilnehmer an einer internationalen Konferenz in der UNO City in Wien am 2. Februar 2024, zum Thema: „Neue Friedensnarrative in Zeiten von Krisen“ konnten Videos von unserer Glocke für Frieden und Freundschaft und dem Projekt in Syrien sehen.

Einige sind schon der Einladung zum Pflanzen eines Baumes in Syrien gefolgt.
Genauer Bericht auf der Internetseite des ORF Abteilung Religion über die Konferenz


Herzliche Einladung an Menschen aus Syrien in Österreich

Der Dialog der Religionen kann aus der Wüste ein Stück Paradies entstehen lassen.

Auch mit Blumen und Bäumen können wir gemeinsam die Welt verändern.

Sie erhalten genaue Daten, wo Ihr Baum wachsen wird und wer seine Pflege übernommen hat.


Auch eine Möglichkeit, einen „CO2 Fresser“ der sogar Früchte schenkt, als Ausgleich für das eigene Auto pflanzen zu lassen.

Bäume überwinden Diktatoren

Sie schenken Hoffnung auf ein besseres Morgen.

Sie schenken Früchte zum Essen und Holz zum Heizen gegen die Kälte in den Zelten.

Sie schenken sogar den Vögeln eine neue Heimat.

Mit Ihrer Spende können wir Grund ankaufen und in einer Baumschule viele Samen zum Wachsen bringen.

Und Sie können auf unserer Webseite den Bäumen beim Wachsen zusehen.


Kinder in Lienz und Syrien im Herz vereint

Diese tollen Schülerinnen der MS Egger Lienz haben für die Kinder in Syrien beim Adventmarkt selbst gemachte Kekse verkauft. Damit können wir den Boden der Schulzelte betonieren lassen, damit die Kinder bei Hochwasser nicht im Schlamm stecken bleiben.

Dazu dürfen die Frauen im Lager Simeon wieder Kekse backen, zur Feier der Eröffnung der neuen Büchereien im Lager Yousef und Simeon.


Schwere Überschwemmungen am 19. Jänner 2024


Immer bessere Selbstversorgung


Sehr schwere Bombenangriffe und Raketenbeschuss seit Oktober

Das neue Jahr beginnt mit den Katastrophen, wie das alte Jahr geendet hat.

Wir sind froh, dass den Menschen in den 3 Lagern noch kein Unglück durch Bomben und Raketen geschehen ist.

Aber diese Aufnahme stammt vom 5. 1. 2024 wo in der Nachbarschaft des Lagers Simeon eine Familie durch eine Bombe getötet wurde. Nur die 4 Jahre alte HAJAR hat verletzt überlebt und liegt derzeit in einem Krankenhaus in der Türkei.

Wir hoffen, ihr helfen zu können, wenn es ihr wieder besser geht.

Im Namen von Hadjar – Diskussionsgrundlage für weltweite Regeln der finanziellen Wiedergutmachung für Waffengewalt

Schreibe einen Kommentar