VEREINSJAHR 2020

Während des ganzen Jahres 2020 wurde neben der anderen Tätigkeiten folgende Homepages und Facebookseiten betreut:

Im Dezember 2020 starteten die Vorbereitungen für das Projekt
„Heaven on Earth Map“ – Internet Karten über Orte des Gebetes und Menschen, die am Himmel auf Erden arbeiten.


UNO Ziele für Nachhaltigkeit

  • Viele URI CCs arbeiten an den UNO Nachhaltigkeitszielen SDG mit
  • In Osttirol nutzen wir dazu u.a. die Internet- und Facebookseite
  • www.osttirolautark.net um eine naturschonende Landwirtschaft zu unterstützen, und die Ernährung mit heimischen Lebensmitteln zu stärken.

Advent im Wohn- und Pflegeheim Lienz


2020 wurden zahlreiche ZOOM Meetings auf europäischer und internationaler Ebene durchgeführt. Bei einigen konnte ich die Arbeit des Vereins vorstellen.


Nacht der 1000 Lichter im Garten des Klosters

  • Am 31. 10. 2020 wurde an der „Nacht der 1000 Lichter“ mitgearbeitet. Auf Grund der Corona Situation fand sie im Freien im Garten des Franziskanerklosters statt.
  • Thema: Ich bin Licht in der Welt.
  • In Zusammenarbeit mit der Diözesanen Jugendstelle Lienz und Jugendlichen
  • Verwendet wurden die Austellungstafeln des Vereins „Weltbüro Lienz“

Licht:Punkte aus Osttirol in aller Welt

Gemeinsam mit dem
Freiwilligenzentrum Osttirol haben wir Projekte gesammelt, die das große Engagement der Bevölkerung in der Welt sichtbarer machen.
Am Dienstag, 20. 10. 2020 wurden sie im Bildungshaus Osttirol vorgestellt.
Hier geht es zur Sammlung von privaten und nationalen Initiativen
mit Osttiroler Beteiligung auf Padlet


UNO Tag des Friedens

  • Am 21. September wurde mit Erlaubnis von Dekan Dr. Franz Troyer der Peacepole von der Kapelle in der Angerburg vor der Pfarrkirche St. Andrä aufgestellt.
  • Am 22. November 2020 gab es den ersten weltweiten „Peace Pole Day“ mit online Veranstaltung
  • Auf der Peace Pole Karte der www.worldpeace.org wurde unser Peace Pole selbst eingetragen.

Gedenken an 75 Jahre Atombomben in Hiroshima

  • Zum 75. Gedenken an die Atombombe in Hiroshima wurde am 6. August 2020 der Peace Pole vor der Franziskanerkirche in Lienz aufgestellt. Mit einem Plakat über die Bedeutung der Initiative. www.worldpeace.org
  • Den Organisatoren wurde unser Beitrag bekannt gegeben.

Gedenken an die Tragödie der Kosakenflüchtlinge

  • Am 1. Juni 2020 fand wieder die traditionelle Feier am Kosakenfriedhof in der Peggetz statt mit Teilnahme als URI Vertreterin

Veranstaltungen bei der Glocke für Frieden und Freundschaft konnten auf Grund der Coronabestimmungen nicht durchgeführt werden.



Pfingstgebet in der Pfarre St. Andrä in Lienz – mitgestaltet von „Bildung bringt Frieden“

Mit Klängen von orthodoxen Chören wird am Samstag, 30. 5. 2020, von 14,30 – 15 Uhr im Rahmen des 40 stündigen Pfingstgebetes nicht nur um den Heiligen Geist für die Menschheit gebetet, sondern auch an die Trägödie der Kosaken Flüchtlinge Ende Mai 1945 erinnert. Da aus Corona Maßnahmen keine eigene Zeremonie am Kosakenfriedhof stattfinden kann, soll so der Männer, Frauen und Kinder gedacht werden, die damals den Tod fanden oder and Russland ausgeliefert wurden.
Eine virtuelle Ausstellung über die Geschehnisse kann hier ab 1.6. 2020 angesehen werden:


5. April 2020 „Tag der Goldenen Regel“

United Religions Initiativ Gruppen und viele andere Organisationen weltweit beten gemeinsam um eine gute Zukunft aller Menschen.
Wir in Osttirol könnten uns Sonntag, 5 .4. 2020 um 19 Uhr zu Hause anschließen.

www.goldenruleday.org

In den heiligen Schriften aller Religion findet man die sogenannte „Goldene Regel“ für das gute Zusammenleben der Menschen.

„Behandle andere so, wie Du selbst behandelt werden möchtest“

s. https://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel


Freude machen im Wohn- und Pflegeheim

  • Einige Hundert dieser Filzgesichtchen wurden in den Wohn- und Pflegeheimen in Lienz und Debant an die BewohnerInnen während der Corona Einschränkungen verteilt.

Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Glettler

  • Im Jänner 2020 gab es ein Treffen mit dem Tiroler Bischof Hermann Glettler beim Ökumenischen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Lienz und er erhielt eine Übersicht über unsere Tätigkeiten im interreligiösen Bereich

„Wir beten für Sie…..“ – Bewohnerinnen im Wohn- und Pflegeheim Lienz erfüllen Gebetsanliegen

  • Im Wohn- und Pflegeheim Lienz wurde eine Tafel gestaltet mit der Möglichkeit, Bitten um Gebete aufzuhängen, die von den Bewohnerinnen erfüllt worden sind.
  • Am 31. 1. gab es einen Vortrag von Elisabeth zum Thema „Alt sein in Afrika“ und die Tradition bei den Kikuyu, dass nur Urgroßmütter unter heiligen Bäumen für die Kinder des Stammes beten dürfen und dass sie deshalb als „heilige Frauen“ bezeichnet werden.

Dieses Video wurde beim Vortrag über „Alt sein in Afrika“ gezeigt. Das „Vater unser“ in Suaheli.


HAUS DER HEILIGEN FRAUEN – das Wohn- und Pflegeheim Lienz

Einige der Heiligen Frauen

In Kenia in den Dörfern der Kikuyu gibt es eine schöne Tradition. Dort dürfen nur Urgroßmütter unter heiligen Bäumen, für die Familien beten. So bekommen sie eine ganz besondere Stellung und werden als „heilige Frauen“ bezeichnet.

Mit leichten Veränderungen haben wir die Idee im Wohn- und Pflegeheim Lienz gestartet. Neben der Tür zur Kapelle gibt es eine Plakatwand, die bisher mit Gedichten aus Osttirol und andere Themen gestaltet wurde.

Nun kann dort jeder aus dem Bezirk Bitten um Gebete in verschiedenen persönlichen Anliegen, z.B. Gesundheit, gutes Gelingen von Prüfungen, glückliche Ehen und Kinder, Erfolg von beruflichen Projekten u.v.m. aufhängen. Für sich selbst oder für andere, aber auch weltweite Probleme  könnten  Anlass für gemeinsame Gebete werden.

Viele Bewohnerinnen des Heimes haben sich schon bereit erklärt, die Kraft ihrer guten Gedanken zu verschenken. Inzwischen ist es auch wissenschaftlich erwiesen, wie positiv sich Gebete auswirken, auf den der betet und auf jene, für die gebetet wird.


World Interfaith Harmony Week 2020

Ein Gebet für alle Religionen: Ausgesendet an viele Stellen.

„VATER, GOTT, ALLAH, GROSSER GEIST, …
(je nachdem, welcher Name Ihnen richtig erscheint)
Bitte segne meine Gedanken, mein Herz und meine Hände, so dass durch mich immer mehr HIMMEL AUF ERDEN wird. Danke“

Interkulturelles Treffen im Kolpinghaus mit Frauen aus Somalia, Afghanistan, Tschetschenien, Syrien und Osttirol am 30. Jänner 2020


Impulse im Isel-Park Weihnachten / Neujahr / WIHW 2020

  • Mit 2 Klassen der Berufsschule Lienz wurde im Unterricht das Thema „Himmel auf Erden“ besprochen und beim Brunnen ein Ritual durchgeführt,.
  • Kurz danach wurden alle Friedenssteine, Texte, und Kerzen von unbekannten Tätern gestohlen.

Friedenssteine

Es freut uns sehr, dass engagierte Menschen in Villach und Deutschland durch diesen Diebstahl angeregt wurden, in ihrer Umgebung, schön gestaltete Friedenssteine zu verteilen.